Ist Creatin schädlich für die Nieren?

Creatin ist heutzutage die wirkungsvollste Ergänzung für jeden Sportler mit dem Trainingsziel Muskelaufbau, Fettverbrennung oder Ausdauersteigerung. Aufgrund der merkbaren Effizienz ist Creatin mittlerweile das beliebteste Nahrungsergänzungsmittel.

Einige Leute mit weniger Sachkunde stellen sich aber die Frage: Ist Creatin schädlich für die Nieren? Mit dieser Frage werden wir uns auf dieser Unterseite beschäftigen.

Wissenschaft: Creatin ist nicht schädlich

Creatin ist nicht nur das beliebteste Supplement, es ist auch das Supplement welches am besten bisher untersucht worden ist. Mehrere Studien haben sich nun mit Creatin bei gesunden Menschen beschäftigt.

  • Das Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles hat mehrere Studien dem hinsichtlich durchgeführt, innerhalb der Studien wurde festgestellt, dass es zu keinen unerwünschten Nebenwirkungen kommt, solange man die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten wird.
  • Dr. Kerry Kuehl aus Oregon Health Sciences University in Portland wollte es genau wissen und untersuchte 36 männliche und weibliche Athleten über 12 Wochen hinweg. Die Athleten verbrauchten 10 Gramm Creatin pro Tag. Nach 12 Wochen kam man zur Schlussfolgerung, dass Creatin keine negativen Auswirkungen auf die Nierenfunktion hat.

Studien sind nicht verwunderlich

Die Studien haben wohl keinem überrascht. Jeder Mensch mit einer normalen Ernährung nimmt pro Tag 2 Gramm Creatin zu sich. Creatin ist nämlich in Fisch und Fleisch vorhanden. Die Erhöhung der Creatin-Aufnahme durch ein Ergänzugsmittel ist daher kein Problem für die Nieren.

Welches Creatin Pulver ist das beste?

Es ist schonmal gut, dass Du dir Creatin Pulver zulegen möchtest, denn bei Kapseln zahlst Du deutlich mehr. Wir haben keinen Testbericht zu einzelnen Creatin Pulver Produkten angefertigt, jedoch können wir Dir das Creatin Monohydrate Pulver von Prestige GAINS empfehlen. Der Vorteil an diesem Pulver ist, dass das Produkt in Deutschland gefertigt worden ist.